Bei minus 20 Grad! Baby erfriert in Kinderwagen

Bild: iStock

Er wurde nur sieben Monate alt! In Russland starb jetzt ein Säugling: Seine Eltern hatten ihn 5 Stunden lang bei minus 20 Grad im Kinderwagen auf einen Balkon gestellt.

Was für ein Drama: In Nikolajewsk am Amur (Russland) haben Eltern ein sieben Monate altes Baby in einen Kinderwagen gelegt – und ihn dann bei eisigen Temperaturen auf den Balkon geschoben. Als die Mutter nach 5 Stunden den Säugling in die Wohnung holte, lebte das Kind nicht mehr. Der kleine Bub war draussen erfroren.

Bub hätte an der frischen Luft besser schlafen sollen

Die Mutter des toten Buben gab an, dass sie das Kind nach draußen brachte, damit der Bub besser schlafen konnte, so ein Polizeisprecher.

Ob der Balkon offen oder wie oft in Russland mit Scheiben geschützt war, wurde nicht berichtet. Der Agentur Tass zufolge herrschte zu dem Zeitpunkt strenger Frost mit Temperaturen von bis zu minus 20 Grad.

Die russischen Ermittlungsbehörden haben jetzt eine Strafanzeige gegen die Eltern erstellt – ihnen droht eine Haftstrafe.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
RusslandWeltwocheTodesfallBabyblog

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen