Beim LG Wing dreht sich das Smartphone-Display

Im Schwenkmodus kann die gesamte Vorderseite des LG Wing um 90 Grad im Uhrzeigersinn gedreht werden.
Im Schwenkmodus kann die gesamte Vorderseite des LG Wing um 90 Grad im Uhrzeigersinn gedreht werden.LG
Bereits im November plant LG den Marktstart für sein neues Smartphone namens Wing. Es besteht aus zwei Displays, von denen eines gedreht werden kann.

In einem weltweiten Livestream hat das Technologie-Unternehmen LG sein neues Smartphone-Konzept vorgestellt. Das LG Wing sieht im Basismodus zwar auf den ersten Blick wie ein herkömmliches Smartphone aus, bietet aber einen neuartigen Schwenkmodus. In diesem kann die gesamte Vorderseite des Smartphones um 90 Grad im Uhrzeigersinn gedreht werden. Der Hauptbildschirm richtet sich dann im Querformat aus – darunter kommt ein weiteres Display zum Vorschein.

Der Einsatzzweck ist laut den Machern vielfältig: Einzelne Anwendungen können entweder auf beide Bildshirme erweitert oder je eine Anwendung auf je einem Display parallel dargestellt werden. Speziell unterstützt werden auch einige Apps wie YouTube, wobei Videos auf einem Bildschirm gespielt werden, während man am anderen Display Kommetare lesen oder tippen kann. Auch Content Creator sollen einerseits Videos abspielen und andererseits mit Nutzern interagieren können.

Griffmodus für zweites Display

Als Hauptbildschirm des LG Wing kommt ein 6,8-Zoll-P-OLED-Display (2.460 x 1.080 Pixel) zum Einsatz, das darunter liegende G-OLED-Display, das auch als Griff bei geschwenktem Bildschirm fungiert, ist 3,9 Zoll groß und löst mit 1.240 x 1.080 Pixel auf. Ein "Griffmodus" sperrt auf Wunsch den zweiten Bildschirm und zeigt dort nur Informationen wie Zeit und Datum an. Bei optimierten Video-Anwendungen kann man am zweiten Display auch Ton- und Bildeinstellungen vornehmen.

200.000 Schwenks möglich

Die Selfie-Kamera (32 MP) klappt nur dann aus dem Gehäuse auf, wenn man sie benötigt. Auf der Rückseite knipst eine Kombination aus 64-MP-Standard-, 13-MP-Ultraweitwinkel- und 12-MP-Weitwinkel-Sensor, wobei sie Gimbal-Funktionen wie verschiedene Folgemodis, Verwackelungs-Ausgleiche und Joystick-Steuerung des Kamerawinkels bieten soll. Auch sei es möglich, Aufnahmen gleichzeitig mit der Haupt- und Selfiekamera zu knipsen und filmen.

LG verweist beim Wing auf ein Gewicht von 260 Gramm bei Maßen von 169,5 x 74,5 x 10,9 Millimeter. Mindestens 200.000 Schwenkvorgänge sollen durch einen hydraulischen Dämpfer im Schnarnier möglich sein. Technisch ist das LG Wing stark ausgestattet: Qualcomm Snapdragon 765G 5G Mobile Platform, acht GB Arbeitesspeicher, je nach Modell 128 oder 256 GB internen und erweiterbaren Speicher, 4.000 mAh Akku, Android 10, Bluetooth 5.1, NFC und USB Typ-C. Erscheinen wird das LG Wing in Hellgrau und einer Art Himmelblau bereits im November. Der Preis soll bei 1.100 Euro starten.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
LG ElectronicsSmartphoneTechnologie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen