Feuerwehr findet bei Brand entlaufenes Känguru

Die Feuerwehr machte sogar ein Video des Tieres. (Video: FF Nußdorf am Haunsberg)
Die Feuerwehr machte sogar ein Video des Tieres. (Video: FF Nußdorf am Haunsberg)
Sie kamen, um zu löschen und fingen ein seit Wochen vermisstes Känguru. Unverletzt konnten sie das Tier der Besitzerin aus Braunau übergeben.
Eigentlich waren die Feuerwehrmänner aus Nußdorf am Haunsberg (Sbg.) Dienstagabend gerade damit beschäftigt, einen Silobrand zu löschen. Doch plötzlich bemerkte einer der Helfer ganz in der Nähe ein flauschiges Albino-Känguru.

"Wir wollten gerade die Wasser-Zubringerleitung legen, als wir es auf einem Hang herumhüpfen sahen", erinnert sich Feuerwehrkommandant Stefan Miklis im "Heute"-Gespräch.

Rasch stellte sich heraus, dass es sich dabei um ein seit Wochen vermisstes Tier handelt. Das Känguru war seiner Besitzerin im wenige Kilometer entfernten Perwang (Bez. Braunau) davon gehoppelt.

CommentCreated with Sketch.0 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Sechs Feuerwehrmänner kümmerten sich um das Känguru



Die Einsatzkräfte teilten sich daraufhin auf. Ein Teil blieb beim Brand und sechs Männer kümmerten sich um den Ausreißer. Miklis: "Wir hatten schon vor einigen Tagen versucht, das Tier zu fangen. Es war aber einfach zu schnell."

Känguru
Känguru


Nach rund einer Stunde ging das Känguru den Feuerwehrmännern dann aber sprichwörtlich ins Netz. Unverletzt und in einer Hundebox konnte es der Besitzerin am späten Dienstagabend überbracht werden.

"Ich habe schon mit ihr telefoniert. Sie ist überglücklich, dass ihr Känguru wieder zurück ist", so Miklis.





(mip)

Nav-AccountCreated with Sketch. mip TimeCreated with Sketch.| Akt:
Nußdorf am HaunsbergNewsOberösterreichFeuerwehrTiere

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren