Beinprothese für Elefantenmädchen "Mosha"

Das arme, große Mädchen trat mit sieben Monaten auf eine Landmiene, weshalb ihr rechtes Vorderbein amputiert werden musste.
Das arme, große Mädchen trat mit sieben Monaten auf eine Landmiene, weshalb ihr rechtes Vorderbein amputiert werden musste.Screenshot©Instagram jungle_doctor
"Mosha" verlor mit sieben Monaten das rechte Vorderbein. Das erste Elefantenkrankenhaus in Thailand entwickelte nun eine Lösung für die Elefantenlady.

Ein trauriger Anblick, wenn Elefantenmädchen "Mosha" sich mit Hilfe des Rüssels an Gegenständen festhalten muss, um ihr Gleichgewicht zu halten. Eine Landmiene war schuld, dass der junge Elefant bereits mit sieben Monaten sein rechtes Vorderbein verlor. Das erste Elefantenkrankenhaus (Friends of the Asian Elephant Foundation) in Thailand nahm "Mosha" auf und entwickelte eine Beinprothese für das große Mädchen.

Mittlerweile wurden, auch "Moshas" Wachstum geschuldet, 15 verschiedene Beinprothesen gebaut, die ihr ein relativ normales Leben erlauben. Die letzte, individuelle Version besteht aus Thermoplast, Stahl und Elastomer und schränkt den Elefanten - wie du am Video sehen kannst - kaum noch ein.

Es war von Anfang an klar, dass die "Euthanasie" bei "Mosha" nicht in Betracht gezogen werden würde. Asiatische Elefanten können bis zu 40 Jahre alt werden und die buddhistischen Glaubenssätze der Bevölkerung verbieten im Grunde den absichtlich herbeigeführten Tod.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. tine TimeCreated with Sketch.| Akt:
ThailandWeltAsienStadt- und Wildtiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen