Beißkorbpflicht: Mehrheit der Wiener offenbar dafür

(Symbolbild) Ein Hund mit Beißkorb
(Symbolbild) Ein Hund mit BeißkorbBild: iStock
Laut einer Umfrage der Stadt befürworten mehr als zwei Drittel der Wiener eine generelle Beißkorbpflicht für Listenhunde.
Mehr als zwei Drittel der Wiener sind laut einer Umfrage der Stadt Wien für eine generelle Beißkorbpflicht für Listenhunde, 300 Personen wurden befragt. Die Verschärfung des Tierhaltegesetzes soll am 25. Oktober im Landtag beschlossen werden und noch heuer in Kraft treten.

"Die generelle Maulkorbpf licht betrifft 3.300 Listenhunde, also 6 Prozent der insgesamt 55.581 Hunde, die in Wien gemeldet sind", so Tierschutz- Stadträtin Ulli Sima (SPÖ).

Die Verschärfung regt auf: Die Tierschützer von "Vier Pfoten" sprechen von "Anlassgesetzgebung", Aufklärung komme zu kurz. Beim Wiener Tierschutzverein (WTV) gab es laut Chefin Madeleine Petrovic bereits "zahlreiche Anfragen" zur Abgabe von Listenhunden. Besitzer würden immer häufiger angepöbelt werden.

Nachdem ein Rottweiler den einjährigen Waris durch Bisse so schwer verletzte, dass er Tage später im Spital verstarb, diskutiert nicht nur Wien über schärfere Hundegesetze. (red)

CommentCreated with Sketch.67 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienWienHunde-Attacke

CommentCreated with Sketch.Kommentieren