Belgischer Prinz aus Innsbrucker Spital entlassen

Der belgische Prinz Laurent, der am Dienstag nach einem Skiunfall ins Universitätsklinikum Innsbruck eingeliefert wurde, ist bereits am Donnerstag wieder entlassen worden. Das teilte das Krankenhaus am Freitag auf Heute.at-Anfrage mit.


Der 49-Jährige hatte sich einen Bluterguss in Lebernähe zugezogen. Anfangs war von einem die Rede gewesen. Laut "Spiegel Online" ist Prinz Laurent allerdings mit einem anderen Skifahrer zusammengestoßen. Das deutsche Nachrichtenportal beruft sich dabei auf die belgische Tageszeitung "Le Soir".

Prinz Laurent sorgt in seiner Heimat Belgien immer wieder mit Eskapaden für Aufsehen. Zuletzt vor einem Jahr sorgte er mit seinem Führerscheinentzug wegen Rasens für Schlagzeilen. Das brachte ihm in Belgien den Spitznamen "Prinz Vollgas" ein.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen