Ben Tewaag wurde zum "Dampfer des Jahres" gewählt

Bild: Facebook/Matthias David
Ben Tewaag bekam in Berlin den Preis "Dampfer des Jahres". Der Preis wurde von "eGarage.de" und "InnoZigs" verliehen. Er erhielt den Preis für seine Zeit bei "Promi Big Brother", in der er unabsichtlich Werbung für E-Zigaretten machte. Auslöser für den Wechsel von Zigaretten auf E-Zigaretten sei das Rauchverbot in geschlossenen Räumen gewesen.
 

bekam in Berlin den Preis "Dampfer des Jahres". Der Preis wurde von "eGarage.de" und "InnoZigs" verliehen. Er erhielt den Preis für seine Zeit bei "Promi Big Brother", in der er unabsichtlich Werbung für E-Zigaretten machte. Auslöser für den Wechsel von Zigaretten auf E-Zigaretten sei das Rauchverbot in geschlossenen Räumen gewesen.

Gegenüber "klatsch-tratsch.de" erklärte er: "Und in Holland ist es so wie in Deutschland, wenn du rauchen willst, musst du im Restaurant oder in der Bar vor die Tür gehen. Was für mich bedeutet hat, dass ich eigentlich den ganzen Abend draußen stand. Aber E-Zigarette darf man drinnen rauchen".

Auch beruflich beschäftigt sich der 40-Jährige jetzt mit E-Zigaretten. "Ich habe gerade eine zweite Firma gegründet. Wir stellen selber E-Liquids für E-Zigaretten her. Die Firma heißt PHX-Liquids". 

Seit der Teilnahme im "Big Brother"-Haus hat sich für den Sohn von viel verändert. Vor allem die Zuschauer konnten ihn besser kennenlernen. "Die wissen jetzt, dass das Image aus der Zeit davor nicht mehr zutreffend ist. Ich bin jetzt 40 Jahre alt. Ich habe auch mittlerweile einen Bauch. Ich renne nicht in der Gegend herum und bin böse. Insofern hat meine Teilnahme gebracht, dass die Leute sich selber ein Bild machen konnten".

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen