Ärger in Saudi-Arabien

Benzema-Wirbel: Star-Kicker plötzlich verschwunden?

Bei Fußball-Star Karim Benzema läuft es nicht rund. Nun machen Berichte die Runde, der französische Teamkicker sei sogar plötzlich verschwunden. 

Sport Heute
Benzema-Wirbel: Star-Kicker plötzlich verschwunden?
Großer Wirbel rund um Karim Benzema in Saudi-Arabien.
Imago Images

Benzema und sein Klub Al-Ittihad stecken tief in der Krise. Der amtierende Meister liegt in der saudischen Liga aktuell nur auf dem siebten Platz, hat die letzten drei Spiele verloren. Trauriger Höhepunkt dabei war eine 2:5-Niederlage am Dienstag gegen Al-Nassr mit Benzemas ehemaligem Klub-Kollegen Cristiano Ronaldo. 

Der französische Superstar selbst gerät immer mehr in die Kritik. Nach der herben Abfuhr gegen den Ronaldo-Klub hagelte es Buhrufe der Fans gegen Benzema und seine Mannschaftskollegen. Der ehemalige Real-Torjäger habe sogar von den Fans den Spitznamen "Ben-Hazima", also "Sohn der Niederlage" verpasst bekommen. Mit neun Toren aus 15 Spielen ist die Bilanz des 36-Jährigen zwar durchaus ansehnlich, in den letzten vier Partien steht aber nur ein einziger Treffer zu Buche. Zu wenig für die Ansprüche der Fans, und wohl auch Benzema selbst, dessen hochdotierter Vertrag bis 2026 dem Torjäger kolportierte 50 Millionen Euro pro Saison einbringt. Benzema hat zuletzt jedenfalls sein Instagram-Profil deaktiviert, die Kluft zwischen ihm und den Fans wird immer größer. 

    Cristiano Ronaldo bekommt mit einem Jahresgehalt von 260 Millionen US-Dollar fast doppelt soviel wie Langzeitrivale Lionel Messi. 200 Millionen verdient der Portugiese bei Al-Nassr. 60 Millionen kommen durch Werbeeinnahmen in die Taschen des 38-Jährigen.
    Cristiano Ronaldo bekommt mit einem Jahresgehalt von 260 Millionen US-Dollar fast doppelt soviel wie Langzeitrivale Lionel Messi. 200 Millionen verdient der Portugiese bei Al-Nassr. 60 Millionen kommen durch Werbeeinnahmen in die Taschen des 38-Jährigen.
    IMAGO/HMB-Media

    Benzema "verschwunden"?

    Doch damit nicht genug. Nun meldet "Al-Riyadiya", dass der 36-jährige Kicker plötzlich aus der saudischen Stadt Dschidda, wo sein Klub Al-Ittihad beheimatet ist, verschwunden sein soll. Benzema habe in den letzten Tagen "aus persönlichen Gründen" bereits das Training des saudischen Meisters ausgelassen und sei "ohne ersichtlichen Grund" verschwunden. 

    Stimmt nicht, heißt es derweil aus Spanien. Da meldet die "Marca" aus dem Benzema-Umfeld, dass der Franzose eine Fußverletzung habe und die Ärzte des Klubs informiert seien.

    Die Benzema-Talfahrt begann jedenfalls mit dem Trainerwechsel. Seit November ist Marcelo Gallardo im Amt, folgte auf Nuno Espirito Santo, mit dem Benzema mehrmals aneinanderkrachte, sich letztendlich aber durchsetzte. Der Coach musste gehen, während Benzema bleiben durfte. Die Frage ist aber: Wie lange noch...?

    red
    Akt.
    Mehr zum Thema
    ;