Berechnung zeigt: So schnell war der Djokovic-Wutschlag

Novak Djokovic trifft die Linienrichterin.
Novak Djokovic trifft die Linienrichterin.Picturedesk, Twitter/"Heute"-Montage
Der Disqualifikations-Skandal rund um Novak Djokovic nimmt kein Ende. Nun wurde ausgerechnet, wie schnell der Schlag des Serben war: stolze 130 km/h. 

Aus Wut über ein verlorenes Aufschlagspiel hat der Weltranglisten-Erste im Spiel gegen Pablo Carreno Busta einen Ball weggedroschen. Der traf Linienrichterin Laura Clark am Hals. Die US-Amerikanerin war mit Atemproblemen zu Boden gesackt, Djokovic nach minutenlangen Diskussionen disqualifiziert worden. 

Das können Fans des serbischen Tennis-Stars bis heute nicht wahrhaben, griffen stattdessen die Linienrichterin an. Abscheuliche Mord-Drohungen waren auf die US-Amerikanerin eingeprasselt. Ihr wird Schauspielerei vorgeworfen. Doch kann ein Ball tatsächlich derart große Schmerzen auslösen? 

In sozialen Netzwerken wird jedenfalls heiß diskutiert: Wie schnell war der Ball, den der "Djoker" wütend weggeschlagen hatte? 130 km/h! Das ergab zumindest die Berechnung eines Twitter-Users.

Djokovic stand 10,9 Meter von der Linienrichterin entfernt, der Ball war - handgestoppte - 0,3 Sekunden unterwegs. Das ergibt eine Geschwindigkeit von 130 km/h. Selbst wenn der Flug Zehntelsekunden länger dauerte, verursacht der Ball beim Aufprall am Kehlkopf große Schmerzen. 

Egal wie schnell die gelbe Filzkugel auch war: US-Open-Supervisor Sören Friemel hatte keine andere Wahl, als den Weltranglisten-Ersten aus dem Turnier zu werfen. Das Regelbuch hält im Absatz "Q" zurm Punkt "Körperliche Misshandlung" klar fest: "Spieler dürfen zu keinem Zeitpunkt einen Offiziellen, den Gegner, Zuschauer oder eine andere Person im Bereich des Turniergeländes physisch verletzten." 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
US OpenNovak Djokovic

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen