Bereits 15.000 Kinder ab 5 Jahren gegen Corona geimpft

Die Kinderimpflinie ist bunt eingerichtet.
Die Kinderimpflinie ist bunt eingerichtet.Notruf NOE
Seit der Zulassung des Corona-Impfstoffes für Kinder ab fünf Jahren wurden in NÖ 15.000 Stiche gesetzt. 4.500 Kids wurden vorab "off-label" geimpft.

Die Kinderimpflinien in den Impfstraßen und die Termine bei den niedergelassenen Ärzten werden gut genützt. Viele Eltern lassen seit der EMA-Zulassung des BioNTech/Pfizer-Impfstoffes ihre Kinder ab fünf Jahren gegen Corona impfen. Die erste Bilanz von Notruf Niederösterreich fällt gut aus. Es wurden schon 15.000 Kinder im Alter zwischen fünf und elf Jahren geimpft. Bereits 1.500 Kinder in dem Alter haben auch ihre zweite Dosis erhalten. 

"Bin froh über die Kinderimpflinie"

4.500 Kinder haben schon vor der Zulassung durch die EMA die Corona-Impfung "off-label" erhalten. "Ich wollte mein Kind schützen und nicht mehr länger warten", berichtet eine Mutter aus dem Bezirk Melk. Ähnlich sind die Argumente auch von anderen Eltern. "Mein Kind hat schon genug versäumt in der Schule, endlich wurde der Impfstoff zugelassen", ist ein Vater erleichtert. Zum Einsatz kommt bei Kindern ausschließlich der Impfstoff von Biontech/Pfizer, und zwar eine geringere Dosis als bei Erwachsenen. Das Land setzt vermehrt auf sogenannte Kinderimpflinien: „In sechs von unseren neun Impfzentren haben wir eigene Kinderimpflinien. Dort ist ein Kinderarzt für die Impfaufklärung anwesend. Wir haben uns bemüht, diese Impfkojen möglichst kindgerecht zu gestalten“, so Impfkoordinator Christof Constantin Chwojka.

Impfungen ohne Anmeldung in den Kinderimpflinien

Ab sofort sind Impfungen in den Kinderimpflinien in Tulln, Mistelbach, Wiener Neustadt, St. Pölten, Wieselburg (Scheibbs) und Gmünd auch ohne Anmeldung möglich. Fünf- bis Elfjährige werden auch im niedergelassenen Bereich, bei Kinderärzten und bei speziellen Impfaktionen in Gemeinden geimpft. Auch das Nationale Impfgremium empfiehlt die Impfung für Kinder.

Kinder ab fünf Jahren sollen von dem BioNTech/Pfizer-Impfstoff zwei Dosen im Abstand von drei Wochen erhalten. In der kommenden Woche werden die ersten speziellen Kinderimpffläschchen für Fünf- bis Elfjährige ausgeliefert. Mit diesen wird es möglich sein, das Angebot der Kinderimpfungen zu erweitern, da die Vorbereitung des Impfstoffes damit noch einfacher wird.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account hot Time| Akt:
Corona-ImpfungKinderSt. PöltenWieselburg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen