Wirtschaft

Neue Zahlen: 42 Prozent der Arbeitslosen sind Migranten

Die Zahl der Jobsuchenden mit nicht-österreichischer Staatsbürgerschaft ist in den vergangenen Jahren massiv gestiegen. Mittlerweile top: Syrer.

Wolfgang Bartosch
Picture
Weingartner-Foto / picturedesk.com

Insgesamt 320.760 Personen waren im abgelaufenen September in Österreich als arbeitslos gemeldet bzw. befanden sich in Schulungen. Was die nüchternen Arbeitsmarktdaten ebenfalls zeigen: Bereits knapp 42 Prozent der Jobsuchenden bzw. 133.496 Menschen sind keine österreichischen Staatsbürger. Im September 2015 lag der Anteil erst bei rund 28 Prozent.

Hinter Österreichern (58 Prozent, inkl. Schulungsteilnehmern) belegen demnach Syrer mittlerweile Platz zwei im Arbeitslosen-Ranking. 21.912 waren zuletzt auf AMS-Hilfe angewiesen, das sind fast sieben Prozent aller Arbeitslosen. Dahinter folgen Türken (12.768 Personen bzw. 4,0 Prozent), Serben (10.457 bzw. 3,3 Prozent) und Rumänen (10.027 bzw. 3,1 Prozent).

Arbeitslose September 2023 nach Anteil am Gesamt-Bestand
Arbeitslose September 2023 nach Anteil am Gesamt-Bestand
Heute.at

Ebenfalls allmonatlich erhoben wird die Arbeitslosenquote nach Nationalitäten. Hier stammen die aktuellsten Zahlen von August 2023. Bei österreichischen Staatsbürgern lag sie demnach bei 5,1 Prozent. Bei Syrern waren es fast 37 Prozent, bei Türken 14 Prozent, bei Serben rund 19 Prozent. Überdurchschnittlich hoch fiel sie auch bei Rumänen (8,1 Prozent) sowie Afghanen (21 Prozent) aus. Über alle Nationalitäten hinweg lag sie im August bei 6,1 Prozent.

1/63
Gehe zur Galerie
    <strong>25.04.2024: Kein Auto, kein Haus – so lebt René Benko.</strong> Erstmals seit der Signa-Pleite zeigte sich Unternehmer René Benko der Öffentlichkeit. Der Tiroler erschien am Mittwoch in Innsbruck vor Gericht. <a data-li-document-ref="120033251" href="https://www.heute.at/s/kein-auto-kein-haus-so-lebt-rene-benko-120033251">Die Details &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120033229" href="https://www.heute.at/s/jetzt-droht-beliebtem-lebensmittel-das-bittere-aus-120033229"></a>
    25.04.2024: Kein Auto, kein Haus – so lebt René Benko. Erstmals seit der Signa-Pleite zeigte sich Unternehmer René Benko der Öffentlichkeit. Der Tiroler erschien am Mittwoch in Innsbruck vor Gericht. Die Details >>>
    EXPA / APA / picturedesk.com