"Bergdoktor"-Star: Operation am offenen Herzen

Seit 2008 ist er der "Bergdoktor" im TV - nun wird er für Hans Sigl im echten Leben dramatisch. 
Seit 2008 ist er der "Bergdoktor" im TV - nun wird er für Hans Sigl im echten Leben dramatisch. Britta Pedersen / dpa / picturedesk.com
Am 27. Oktober ist Weltherztag. Grund genug, für "Bergdoktor"-Star Hans Sigl einmal den TV-Kittel gegen "echte" grüne Operationskleidung zu wechseln.

Das Herz ist unser wichtigstes Organ. Wenn es schwächelt, geht es oft um Leben und Tod. Herz-Kreislauferkrankungen sind die Todesursache Nummer 1 in Österreich. Jeder vierte Todesfall wird durch einen Herzinfarkt oder Schlaganfall verursacht. In der neuen TVNOW-Doku "Die Herz-OP" (ab 27. Oktober) begleitet "Bergdoktor"-Star Hans Sigl exklusiv eine Operation am offenen Herzen.

Nur ein Herzstillstand kann ihn retten

Der gebürtige Steirer ist schon immer fasziniert gewesen vom Können der Ärzte. "In meinem Beruf als Schauspieler habe ich schon viel gesehen. Aber ich darf etwas tun, was auch ich noch nicht erlebt habe. Ich werde auf ein schlagendes Herz blicken, werde sehen, wie das Ärzteteam es zum Stillstand bringt, es operiert und wieder zum Schlagen bringt. Und vor diesen Momenten habe ich höchsten Respekt."

Hier zählt das erste Take: Herzchirurg Prof. Johannes Albes, "Bergdoktor" Hans Sigl, Assistenzärztin Dr. Roya Ostovar (v.l.).
Hier zählt das erste Take: Herzchirurg Prof. Johannes Albes, "Bergdoktor" Hans Sigl, Assistenzärztin Dr. Roya Ostovar (v.l.).RTL

Sigl nimmt den 56-jährigen Patienten Martin Kurzbach an die Hand, spricht mit ihm vor der OP und darf auch im Operationssaal dabei sein, wenn Herzchirurg Univ.-Professor Dr. med. Johannes Albes vom Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg Schritt für Schritt das kranke Herz freilegt und es schließlich auf höchstem Niveau der modernen Medizin heilt.

Sieben Kameras im Operationssaal dabei

Für den Patienten ein lebensrettender Eingriff, für den Chirurgen sein tägliches Geschäft. Albes ist ein alter Hase auf seinem Gebiet: "Als Herzchirurg habe ich in 30 Jahren schon rund 6.000 Herzen operiert. Es ist nicht ungewöhnlich, dass man mir bei meiner Arbeit zuschaut." Während der Operation erklärt er jeden seiner einzelnen Schritte. Insgesamt sieben Kameras sind hautnah dabei. Ziel ist es zu informieren und aufzuklären, die Menschen zu bewegen, ihre Gesundheit nicht für selbstverständlich zu erachten.

Die Dokumentation "Die Herz-OP" steht ab dem 27. Oktober, dem Weltherztag, bei TVNOW zum Streamen bereit. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
TVHans SiglKrankenhausMedizinRTLRottenmannSteiermark

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen