Bergrettung rettete Touristenpaar von der Rax

Holländische Touristen haben sich beim Aufstieg auf die Rax verirrt. Bergretter brachten den 57-Jährigen und seine Begleiterin (56) an Seilen gesichert ins Tal.

Der durch ein herannahendes Gewitter in Reichenau an der Rax (Neunkirchen) erschwerte, sechsstündige Einsatz dauerte bis nach Mitternacht, berichtete die Bergrettung Reichenau.

Die Wanderer wollten am Donnerstag von der Schneealpe kommend zum Habsburghaus auf der Rax, kamen aber in Hinternaßwald vom markierten Weg ab. Die Wege in diesem Bereich seien durch die Unwetter der letzten Tage teilweise durch Vermurungen schlecht erkennbar, erläuterte die Bergrettung.

Die beiden stiegen in der Folge über das Schotterfeld der "Roten Wand" bzw. des "Großen Grieß" solange auf, bis sie im Schrofengelände weder weiter vor noch zurückgehen konnten. Um 18.30 Uhr wurde die Vermisstensuche eingeleitet. Fünf Bergretter wurden von einem Hubschrauber des Innenministeriums in die Nähe der unverletzten Touristen geflogen, ein zweiter Trupp machte sich zu Fuß auf den Weg. Gegen 21.00 Uhr konnte der erste Rufkontakt hergestellt werden, kurz darauf trafen vier Helfer auf das Paar.

Heute, Freitag, um 0.30 Uhr wurde der Einsatz beendet. Beteiligt waren zwei Alpinpolizisten, 15 Bergretter aus Reichenau und sieben Kollegen aus Mürzzuschlag (Steiermark). (wes)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen