Bergsportler (54) stürzte 15 Meter in die Tiefe

Bei einer Bergtour auf den Schieferstein im Gemeindegebiet von Reichraming stürzte ein 54-jähriger Steyrer 15 Meter ab. Er konnte noch selbst die Rettung alarmieren.

Der 54-Jährige brach am Sonntag zu einer Bergtour auf den Schieferstein auf. Nachdem der Alpinist den 1206 Meter hohen Gipfel des Schiefersteins bestiegen hatte, wollte er in Richtung Großraming wieder absteigen.

Dann das Unglück: ein Felsbrocken, an dem sich der Mann beim klettern festhielt, brach aus. Der Sportler stürzte 15 Meter über steiles, felsiges Gelände ab. Er zog sich dabei eine offene Oberarmfraktur sowie Abschürfungen am ganzen Körper zu.

Konnte über Handy noch selbst Hilfe rufen

Der Verletzte konnte noch selbst per Handy die Bergrettung alarmieren. Im Einsatz waren zehn Mann der Bergrettung Steyr-Losenstein, zwei Alpinpolizisten sowie die Rettungskräfte des Notarzthubschraubers Martin 3.

Die Rettung verlief allerdings schwierig: Starker Föhnsturm sorgte am Berg für Probleme. Der 54-Jährige wurde schließlich mit einer Trage 250 Meter über steiles Gelände abgeseilt und mit dem Notarzthubschrauber in das Landeskrankenhaus Steyr geflogen.

(cru)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Steyr-LandGood NewsOberösterreichBergrettungPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen