Bergsteiger (47) in Tirol 120 Meter abgestürzt

Die Marienbergspitze auf der Mieminger Kette
Die Marienbergspitze auf der Mieminger KetteBild: Zoom-Tirol
Ein 47-jähriger Alpinist ist am Sonntag vor den Augen seiner Frau und eines Freundes zwischen 100 und 120 Meter tief auf der Mieminger Kette abgestürzt.
Tragischer Unfall auf der Mieminger Kette in Tirol: Ein 47-jähriger Bergsteiger stürzte am Sonntag in Obsteig (Bezirk Imst) beim Aufstieg auf die Marienbergspitze rund 100 bis 120 Meter über eine Rinne ab und wurde dabei lebensgefährlich verletzt.

Stein ausgebrochen



Der Tiroler war gemeinsam mit seiner Ehefrau und einem weiteren Freund unterwegs. Die Gruppe stieg dabei teilweise über nicht markiertes, unwegsames und felsiges Gelände auf.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der 47-Jährige bildete das Schlusslicht und hatte sich an einem Stein festgehalten, der plötzlich ausbrauch. So verlor er das Gleichgewicht und stürzte ab.

Der Freund des Verunfallten stieg nach dem Unfall zu ihm hinab, leistete Erste Hilfe und setzte einen Notruf ab.

Der Mann erlitt schwere Kopfverletzungen und wurde mit dem Notarzthubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen. Seine Ehefrau musste ebenfalls aufgrund eines Schockzustandes mit dem Polizeihubschrauber ins Tal geflogen werden. (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsTirolAlpinunfall

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren