Bergsteiger stürzte bei Gastein 150 Meter in den Tod

Ein Polizeihubschrauber barg den Münchner.
Ein Polizeihubschrauber barg den Münchner.Bild: picturedesk.com
Tragisches Unglück im Salzburger Kurort Bad Gastein: Nach einem Absturz konnten die Einsatzkräfte nichts mehr für einen Münchner tun.

Der Münchner (24) war zusammen mit seinen Geschwistern und seinem Vater am Dienstagmorgen auf dem Pröllweg bei Bad Gastein in Richtung der Herzog Ernst Spitze unterwegs. Kurz vor dem Abschnitt Riffelhöhe übernahm der 24-Jährige die Führung.

Doch nach 20 Metern passierte es: Er rutschte auf einem nassen Stein aus und stürzte über ein Felsrinne rund 150 Meter ab. Der Münchner war sofort tot. Die Bergrettung Rauris und die Alpinpolizei aus St. Johann bargen seine Leiche mit einem Polizeihubschrauber. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account np Time| Akt:
SalzburgBad GasteinTodesfallUnfallPolizeiBergrettung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen