Bergsteiger stürzte 120 Meter in die Tiefe

Bild: ÖAMTC

Schwerer Unfall am Samstag am Großglockner: An der Grenze zwischen Kärnten und Osttirol rutschte ein 60-jähriger Bergsteiger ab und stürzte 120 Meter in die Tiefe. Der Mann wurde schwer verletzt.

 
Das Unglück ereignete sich in 3.680  Metern Höhe am Eisleitl. Der Burgenländer war gerade mit einem Kollegen beim Aufstieg, als er plötzlich mit seinem Steigeisen ausrutschte und 120 Meter über das steile Glocknerleitl abstürzte. Am so genannten Bahnhof blieb er dann liegen.

Ein Begleiter alarmierte die Einsatzkräfte. Die Alpine Einsatzgruppe Lienz rückte an und barg den 60-Jährigen mit einem Tau. Der Schwerverletzt wurde ins Krankenhaus Lienz gebracht, dort liegt er immer noch auf der Intensivstation. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen