Berlin-Attentäter Anis Amri in Mailand erschossen

Bild: Reuters

Der Berliner Terrorverdächtige Anis Amri ist offenbar tot. Wie die Nachrichtenagentur "Reuters" berichtet, wurde Amri bei einer Schießerei mit Sicherheitskräften in Mailand erschossen.

Der ist offenbar tot. Wie die Nachrichtenagentur "Reuters" berichtet, wurde Amri bei einer Schießerei mit Sicherheitskräften in Mailand erschossen. Aus Kreisen der Sicherheitskräfte soll es auch die Betsätigung geben, dass es sich bei dem Toten tatsächlich um den europaweit gesuchten mutmaßlichen Attentäter von Berlin handelt.

Bei einer Standard-Straßenkontrolle der Polizei auf einem Platz in Mailand gegen 3 Uhr früh soll Amri von Sicherheitskräften erkannt worden sein. "La repubblica" berichtete von vorangegangenen Schüssen, weswegen Anrainer die Polizei gerufen hatten. Amri wurde von den Beamten auf der Straße zu Fuß angetroffen. Die Polizisten sollen Amri demnach nach Ausweispapieren gebeten haben.

Pistole gezogen und abgedrückt

Der Terrorverdächtige habe sofort eine Pistole Kaliber 22 aus seinem Rucksack gezogen und abgedrückt. Dabei wurde ein Beamter an der Schulter getroffen und verletzt. Der Angreifer habe "Allahu akbar" gerufen, berichtet "Corriere della Sera". Die Polizisten erwiderten das Feuer. Eine Kugel, die der Fahrer des Streifenwagens aus seinem Dienstwagen abgefeuert hat, soll Amri tödlich getroffen haben. 

Der Schütze soll ein Polizist sein, der erst seit wenigen Monaten seinen Dienst versieht. Zu dem Vorfall soll es im Stadtteil Sesto San Giovanni am Platz nahe des Bahnhofs gekommen sein. Das italienische Innenministerium bestätigte bei einer Pressekonferenz die Details. Identifiziert wurde Amri durch seine Fingerabdrücke. In Amris Rucksack wurden unter anderem Zugtickets gefunden, die gezeigt haben, dass sich Amri nach dem Berlin-Anschlag in Frankreich befunden habe.

Für weiteren Mord verantwortlich?

Amri könnte laut unbestätigten Gerüchten für eine weitere Bluttat in Deutschland verantwortlich sein. In Hamburg prüft die Polizei einen Zusammenhang mit dem . Ein unbekannter Angreifer hatte den 16-Jährigen mit einem Messer getötet und seine Begleiterin (15) ins Wasser der Alster gestoßen. Ein Phantombild, das nach Angaben der Unverletzten angefertigt wurde, weist Ähnlichkeiten mit Amri auf.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen