Nach Streitigkeiten übers Erbe

Berlusconis Bunga-Bunga-Villa wird für alle geöffnet

Nach Berlusconis Tod gab es Diskussionen um den Nachlass. Nun ist klar: Einige Immobilien werden verkauft, andere für die Öffentlichkeit geöffnet.

Berlusconis Bunga-Bunga-Villa wird für alle geöffnet
Im Juni 2023 starb Italiens Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi. Nun ist sein Erbe geregelt.
laPresse / EXPA / picturedesk.com

Im Juni letzten Jahres starb Silvio Berlusconi 86-jährig im Spital San Raffaele in Mailand. Nun steht fest, wie die Villen des Ex-Ministerpräsidenten unter seinen fünf Kindern aufgeteilt werden. Ein Großteil befindet sich im Eigentum der Firma Fininvest. Seit Berlusconis Tod halten seine Kinder Marina (57) und Pier Silvio Berlusconi (54) 53 Prozent der Holding.

Villa San Martino in Arcore – Bunga-Bunga-Hauptwohnsitz

Die Geschichte von Silvio Berlusconis Hauptwohnsitz geht zurück ins 18. Jahrhundert. Lange war die Villa im Besitz einer italienischen Grafenfamilie. Berlusconi kaufte sie der verschuldeten Familie 1972 für nur 250.000 Euro ab, ihr Wert wird auf 50 Millionen Euro geschätzt. Auf dem Anwesen hat es eine Kunstgalerie, eine Bibliothek und ein Museum. International bekannt wurde die Villa im Jahr 2011 durch Silvios Bunga-Bunga-Partys und die Ruby-Affäre. Seit seinem Tod soll seine letzte Partnerin Marta Fascina (34) dort wohnen. Laut mehreren italienischen Medien gebe es Pläne, die Villa der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Sein Hauptwohnsitz in der Nähe von Mailand soll der Öffentlichkeit zugänglich werden.
Sein Hauptwohnsitz in der Nähe von Mailand soll der Öffentlichkeit zugänglich werden.
GABRIEL BOUYS / AFP / picturedesk.com

Villa Campari in Lesa

Die Residenz am Lago Maggiore war eine von Berlusconis Lieblingsunterkünften. Sie hat rund 30 Zimmer, einen riesigen Park und einen privaten Yachthafen. Sie stammt aus dem 19. Jahrhundert und gehörte lange Zeit der Familie Campari, Gründer des beliebten Getränks. 2008 kaufte Berlusconi das Anwesen. Nun soll sie laut dem "Corriere della Sera" an Tochter Marina gehen.

Die Villa Campari steht am Lago Maggiore.
Die Villa Campari steht am Lago Maggiore.
X/StudioConti

Villa Grande in Rom

Das Gebäude war regelmäßig Schauplatz für Treffen des Rechtspopulisten. Zuletzt empfing Ex-Ministerpräsident Berlusconi in dem Anwesen Lega-Chef Matteo Salvini. Silvios Sohn Pier soll sie gekauft haben.

In der VIlla Grande sollen regelmäßig Schauplatz für Treffen des Rechtspopulisten gewesen sein.
In der VIlla Grande sollen regelmäßig Schauplatz für Treffen des Rechtspopulisten gewesen sein.
ZvG

Villa Belvedere in Macherio

Wie der "Corriere della Sera" rapportiert, kaufte Tochter Barbara Berlusconi (39) die historische Villa in der Provinz Monza und Brianza. Das Gebäude ist rund 25 Millionen Euro wert und war direktes Eigentum von Silvio Berlusconi, gehörte also nicht seiner Holdinggesellschaft. Vor der Scheidung 2014 wohnte Veronica Lario (67) lange darin.

Die Villa Belvedere heisst eigentlich Villa Visconti di Modrone.
Die Villa Belvedere heisst eigentlich Villa Visconti di Modrone.
Lombardia Beni Culturali

Villa Rovani in Mailand

Der dritte Sohn von Veronica Lario und Silvio, Luigi Berlusconi (35), soll in die Villa eingezogen sein. Er kaufte sie der Familienholding Fininvest ab.

Villa Certosa auf Sardinien

Im beliebten Ort Porto Rotondo auf Sardinien befindet sich die historische Villa Certosa. Silvio zog sich seit den 80ern regelmäßig auf das Anwesen an der Costa Smeralda zurück. Es erstreckt sich über 4500 Quadratmeter, hat 126 Zimmer und einen 120 Hektar großen Park. Auf dem Gelände befindet sich ein künstlicher Vulkan und sieben Schwimmbäder. Der Wert wird auf 259 Millionen Euro geschätzt. Politiker gingen in der Villa ein und aus, so sollen unter anderem Wladimir Putin und George W. Bush einst zu Besuch gewesen sein. Wie der "Corriere della Sera" schreibt, soll die Villa für rund 500 Millionen Euro zum Verkauf stehen.

Villa Gernetto in Lesmo

Wie die Villa Belvedere befindet sich auf die Villa Gernetto in der Provinz Monza und Brianza unweit von Mailand. Berlusconi nutzte sie häufig für institutionelle Treffen. Sie hat einen Wert von 44,8 Millionen Euro und befindet sich im Besitz seiner Holdinggesellschaft. Die Familie ist sich noch nicht sicher, ob sie das Anwesen verkaufen soll oder für eigene Aktivitäten nutzen will.

Villa Blue Horizon auf Bermuda

Auch in der Karibik hatte Berlusconi mehrere Unterkünfte. Die Villa auf den Bermudas gehört schon seit längerem seiner Tochter Marina. Die beiden Anwesen in der Steueroase Antigua wollte Berlusconi 2010 verkaufen. Eine Untersuchung zu Immobilieninvestitionen machte dem Projekt aber einen Strich durch die Rechnung. Nun versuchen sie seine Kinder erneut zu verkaufen.

Die Bilder des Tages

1/79
Gehe zur Galerie
    <strong>17.06.2024: Grundfalsch: Schweinefleischfreie Schulküche in Wien.</strong> Die IGGÖ wurde verurteilt, weil eine Lehrerin ihr Kopftuch abgelegt hatte und diskriminiert wurde. <a data-li-document-ref="120042623" href="https://www.heute.at/s/grundfalsch-schweinefleischfreie-schulkueche-in-wien-120042623"><em>"Heute"</em>-Kolumnist Niki Glattauer äußert sich dazu &gt;&gt;&gt;</a>
    17.06.2024: Grundfalsch: Schweinefleischfreie Schulküche in Wien. Die IGGÖ wurde verurteilt, weil eine Lehrerin ihr Kopftuch abgelegt hatte und diskriminiert wurde. "Heute"-Kolumnist Niki Glattauer äußert sich dazu >>>
    picturedesk.com

    Auf den Punkt gebracht

    • Silvio Berlusconis Bunga-Bunga-Villa wird nach seinem Tod für die Öffentlichkeit geöffnet, einige seiner Immobilien werden verkauft, während andere unter seinen fünf Kindern aufgeteilt werden
    • Darunter befinden sich Villen in Arcore, Lesa, Rom, Macherio, Mailand, Sardinien, Lesmo und Bermuda
    20 Minuten, red
    Akt.