Besetztes Haus ist leer: Jetzt wird aufgeräumt!

Bei einem Großeinsatz machte die Polizei der Hausbesetzung in Wien-Penzing ein Ende – sie hatten auch leichtes Spiel. Nach 90 Minuten war alles wieder vorbei.

Nachdem linksradikale Aktivisten ein Wohnhaus in der Kienmayergasse 15 in Wien-Penzing besetzt hatten, trat die Wiener Polizei mit einem Großaufgebot am Mittwoch zur Räumung des Gebäudes an.

Die Aktivisten hatten sich seit dem Wochenende in dem Wohnhaus verschanzt – glaubte man zumindest. Denn als die Polizei gegen 11.10 Uhr mit Spezialausrüstung die Tür aufbrach, war das Gebäude leer. Die Aktivisten waren vor dem Zugriff getürmt. Nach etwas mehr als 90 Minuten war der Spuk vorbei, die Wiener Polizei erklärte den Einsatz offiziell für beendet.

Im Vorfeld hatte die Exekutive mit etwa 20 bis 30 Hausbesetzern gerechnet. Die Kienmayergasse wurde während des Einsatzes großräumig abgesperrt, auch ein Panzerwagen der WEGA vom Typ PMV Survivor 2 war vorgefahren.

(rcp)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SC Red Star PenzingGood NewsWiener WohnenPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen