Bester Arbeitsmarkt in der EU

Nirgendwo in Europa gibt es eine geringere Arbeitslosenrate als bei uns in Österreich.

Bis zum Jahr 2016 wird die Arbeitslosenrate in Österreich bei durchschnittlich 4,6 Prozent liegen, schätzt das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo). Trotz Arbeitsmarktöffnung und Wirtschaftsflaute hält sich Österreich gut und vor allem an der Spitze, was die Arbeitslosigkeit betrifft. Rekordarbeitslosigkeit gibt es EU-weit mit 22,9 % nach wie vor in Spanien, mit 19,2 % (Tendenz stark steigend) folgt aber schon wenig überraschend Griechenland.

Die Arbeitslosenquote EU-weit (EU 27) liegt bei etwa 9,7 Prozent, in Deutschland bei rund 7 Prozent. In Österreich stehen 310.000 Arbeitslose rund 3,422 Millionen Beschäftigten gegenüber – das sind 61.500 mehr Jobs als 2010. 2011 war das zweitstärkste Beschäftigungsjahr der letzen 20 Jahre, nur übertroffen vom guten Konjunkturjahr 2007. Auch bei den Jugendlichen sinkt die Arbeitslosigkeit. In den kommenden Jahren soll die Arbeitslosigkeit auf ähnlich niedrigem Niveau bleiben, so das Wifo. Und es wird auch einen weiteren Zuwachs an Arbeitsplätzen geben, doch durch das Anheben des Pensionseintrittsalters wird sich das wieder ausgleichen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen