Bestsellerautor Ken Follett warnt vor dem Atomkrieg

Ken Follett wagte sich mit "Never - Die letzte Entscheidung" an seinen ersten Thriller seit sieben Jahren.
Ken Follett wagte sich mit "Never - Die letzte Entscheidung" an seinen ersten Thriller seit sieben Jahren.imago images
In "Never – Die letzte Entscheidung" zeichnet Autor Ken Follett ein düsteres Bild: Die Welt steht vor dem Atomkrieg, das Ende der Menschheit droht. 

"In New York muss man damit rechnen, dass etwa eine Viertelmillion Menschen sofort stirbt", lässt sich die neue US-Präsidentin Pauline Green über die Folgen eines atomaren Angriffs auf die USA unterrichten. "Never – Die letzte Entscheidung" ist der erste Thriller von Ken Follett ("Eisfieber") seit sieben Jahren. Darin entdecken amerikanische Spione im Tschad nordkoreanische Atomwaffen. Für die Amerikaner steht fest, dass die Chinesen dahinterstecken müssen und wollen diese gleich bestrafen. Doch die Chinesen lassen das nicht auf sich sitzen.

An die Wirklichkeit angelehnt

Die Affäre schaukelt sich aber immer mehr hoch und ohne, dass es eindeutige Bösewichte gibt, nähert sich die Welt hier rasch einem Atomkrieg. Follett betont, dass es ein ähnliches Szenario bereits vor dem ersten Weltkrieg gegeben hat, nur eben noch ohne Atomwaffen. Trotz 877 Seiten liest sich "Never – Die letzte Entscheidung" unglaublich flott.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LiteraturKulturSzeneKen FollettKrieg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen