Liebes-Schwindler zockte Wienerin auf Facebook ab

Das Fahndungsfoto des mutmaßlichen Betrügers.
Das Fahndungsfoto des mutmaßlichen Betrügers.Bild: Kein Anbieter/LPD Wien
Ein Unbekannter gaukelte einer Frau auf Facebook große Liebe vor – in Wahrheit hatte er es aber nur auf große Scheine abgesehen. Sie gab ihm 32.500 Euro.
Auf Fotos präsentierte sich der Verdächtige adrett gekleidet, gab sich als Fan des Serie-A-Vereins SSC Napoli aus. Doch von "Fair Play" hielt der Fußball-Fan wenig. Per Fake-Profil auf Facebook soll der Mann seine Opfer ausgespielt haben, von einer Wienerin ergaunerte er 32.500 Euro.

Der Verdächtige kontaktierte die Frau zum ersten Mal im Sommer 2018. Er gab vor, in sie verliebt zu sein und bat um ein Rendezvous. Blind vor vermeintlichem Liebesglück gab ihm das Opfer bei zwei Treffen Geld. Beim ersten Mal lockte er der Wienerin 2.500 Euro für die erfundene Reparatur eines Mietwagens heraus. Im September brauchte er dann laut Polizei plötzlich 30.000 Euro, um ein Erbe in Millionenhöhe antreten zu können – übrigens laut Ermittlern ein ganz alter Internet-Trick, bekannt aus Tausenden Spam-Mails.

Im Austausch für die 30.000 Euro "hat er der Dame dann einen Safe übergeben und gesagt, da sei das Erbe drin", so ein Polizeisprecher. Drinnen herrschte jedoch "gähnende Leere". Die Frau schöpfte einen Verdacht und zeigte die Sache an. Doch von dem vermeintlichen Liebes-Schwindler im Napoli-Shirt fehlt jede Spur.

Wer kennt ihn? Hinweise (auch anonym) bitte an das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Süd, Journaldienst, unter der Telefonnummer 01-31310 DW 57800

CommentCreated with Sketch.11 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Die Bilder des Tages

(pet)

Nav-AccountCreated with Sketch. pet TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWienBetrugFahndungLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren