Betrüger ergaunert 4.000 Euro mit Facebook-Flirt

Bild: privat

Facebook-Krimi um eine Wienerin (48): Ein Betrüger stahl die Internet-Identität eines US-Bürgers, flirtete mit der Angestellten, nutzte ihre Gefühle aus - und kassierte ab. Die Polizei ermittelt.

Facebook-Krimi um eine Wienerin (48): Ein Betrüger stahl die Internet-Identität eines US-Bürgers, flirtete mit der Angestellten, nutzte ihre Gefühle aus – und kassierte ab. Die Polizei ermittelt.

Sie suchte auf Facebook nur etwas Ablenkung und nette Kontakte – und fiel auf einen miesen Betrüger herein! Drama um die Wienerin Marianne H.: Zu Weihnachten 2014 lernte die Angestellte (48) auf Facebook den Amerikaner Johnson L. kennen – die beiden chatteten, flirteten, tauschten Bilder und Telefonnummern aus.

Dann wollte der charmante US-Boy die Wienerin in Österreich besuchen. Aber: "Er erzählte mir, dass er zwei Mal überfallen worden sei, zeigte mir sogar Bilder aus dem Spital", so H. zu "Heute". Folge: Die Wienerin kam ihrem Bekannten mit mehreren Zahlungen über insgesamt 4000 Euro entgegen.

Ein Fehler: "Als ich vor dem Treffen seinen Pass gemailt bekam, fiel mir das falsche Geburtsdatum auf. Dann fand ich heraus, dass er alle Bilder und seine Identität auf Facebook von einem anderen User aus den USA gestohlen hatte!"

Marianne H. und das US-Opfer haben Anzeige erstattet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen