Betrüger geben sich als "Wiener Gericht" aus

Die dreisten Betrüger geben sich als Vertreter des Gerichts aus. (Symbolbild)
Die dreisten Betrüger geben sich als Vertreter des Gerichts aus. (Symbolbild)Bild: keine Quellenangabe
Wer's glaubt wird nicht selig: Vornehmlich ältere Opfer werden mit einer fiesen Betrugsmasche ausgenommen.
Das Oberlandesgericht Wien sieht sich schon wieder gezwungen, vor betrügerischen Anrufen zu warnen. Besonders heimtückische Betrüger sind wieder aktiv: Mit der falschen Behauptung, "vom Gericht" (oder von anderen Justizbehörden) anzurufen, wird unter anderem die Zahlung von Geldbeträgen gefordert.

Es ist den Betrügern gelungen, die Anrufe so zu organisieren, dass als anrufende Telefonnummer jene des Gerichts aufscheint.

"Gerichte und andere Justizbehörden werden niemals telefonisch die Zahlung von Beträgen welcher Art auch immer verlangen. Es wird davor gewarnt, auf Grund solcher Anrufe Zahlungen zu leisten", so Mediensprecher Reinhard Hinger.

Für alle Fälle gilt:

* Polizei, Gerichte oder Behörden werden am Telefon niemals dazu auffordern, Geld zu beheben, Schmuck herauszugeben oder Bankdaten bekannt zu geben oder Geldzahlungen zu leisten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. * Im Zweifelsfall konkret nach dem Namen des Beamten und der Dienststelle oder der Ansprechperson fragen und bei einer unabhängigen Stelle nachfragen.

* Dubiose Anrufe unverzüglich bei der Polizei melden.

"Heute" berichtete bereits im Februar über die fiese Betrugsmasche >>>

Die Bilder des Tages

(red)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienNewsWienBetrug

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen