Betrüger meldete sich bei Kärntner um Mitternacht

Der Mann installierte die Software per telefonischer Anleitung
Der Mann installierte die Software per telefonischer AnleitungBild: imago stock & people (Symbolbild)

Ein 61-Jähriger wurde gegen Mitternacht von einem "Mitarbeiter eines Softwarekonzerns" kontaktiert, da sein Smartphone gehackt wurde. Hinter dem Anruf steckte aber ein Betrüger.

Der 61-Jährige wurde gegen Mitternacht von einem unbekannten Mann angerufen. Der Anrufer gab sich als "Mitarbeiter eines Softwarekonzerns" aus und erklärte dem Kärntner, dass sein Computer und sein Smartphone gehackt wurden.

Unter telefonischer Anleitung installierte der 61-Jährige daraufhin eine Software und gab dem "Mitarbeiter" seine Konto- und Kreditkartendaten bekannt.

Während des Gesprächs wurde dem Mann aus dem Bezirk Wolfsberg dann durch entsprechende Einblendungen am Monitor glaubhaft gemacht, es sei auf seinem Konto ein Guthaben von 800 Euro aufgelaufen.

Mehr als 1.000 Euro abgebucht

Die Rückzahlung dieses Betrages sollte dann in Form von "iTunes Gutscheinen" erfolgen. Der 61-Jährige wurde allerdings stutzig und kontaktierte einen Bekannten.

Dieser riet dem Kärntner dann sofort davon ab und der 61-Jährige erstattete Anzeige. Bei der Überprüfung der Kontodaten wurde dann festgestellt, dass der Täter mehr als 1.000 Euro von dem Konto abgebucht hatte.

Die Polizei veranlasste daraufhin die Sperre des Kontos und der Kreditkarten und überprüfte den Computer und das Smartphone des Mannes. Die Ermittlungen laufen. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KärntenGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichBetrugPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen