Betrügerin gab Wohnung 30 mal weiter

Bild: Fotolia

Insgesamt 30 Mal soll eine 47-Jährige ihr Wohung weitervermietet. Jedes Mal kassierte sie Geld und tilgte die folgenden Auszahlungen mit den Beträgen der jeweils nächsten Betrogenen. Eine aufmerksame Frau kam der Betrügerin schließlich auf die Schliche.

Insgesamt 30 Mal soll eine 47-Jährige ihr Wohung weitervermietet haben. Jedes Mal kassierte sie Geld und tilgte die folgenden Auszahlungen mit den Beträgen der jeweils nächsten Betrogenen. Eine aufmerksame Frau kam der Betrügerin schließlich auf die Schliche.

Die Angeklagte steht wegen schwerem Betrug vor Gericht. Sie ist die Ex-Frau eines rennomierten Anwalts und gab an, die Wohnung im 7. Bezirk den Interessenten zu überlassen. Als Zahlung kassierte sie bis zu 4.000 Euro.

Die Beträge, die die Frau von den Betrogenen erhielt und bar in der Wohung aufbewahrte, benutzte sie um Schulden zu tilgen. Um die Wohnung nicht verlassen zu müssen, gab sie anschließend an wegen einer Krebserkrankung doch nicht ins Ausland zu gehen, was der Grund für ihr Verlassen der Wohnung gewesen wäre. Die Beträge, die rückerstattet wurden finanzierte sie mit neuerlichen Opfern, die über das Internet gefunden wurden.

Eine Interessentin wurde schließlich misstrauisch und erstattete nachdem ein Lockvogel zum Treffen geschickt wurde Anzeige. Ein Urteil am Straflandesgericht Wien könnte bereits am Freitag fallen, möglicherweise aufgrund der vielen Zeugen aber erst nächste Woche.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen