Betrügerischer Anwalt versteckt sich vor Opfern

Bild: Helmut Graf

Die Affäre um den Wiener Anwalt Werner Johannes K. (52) schlägt Wellen: Wie berichtet, soll der Advokat von Treuhand-Konten seiner Mandanten zwei Millionen Euro abgezweigt haben, um Luxus und Laster (Stammgast im Nobelbordell "Babylon") zu finanzieren.

Die Affäre um den Wiener Anwalt Werner Johannes K. (52) schlägt Wellen: Wie berichtet, soll der Advokat von Treuhand-Konten seiner Mandanten zwei Millionen Euro abgezweigt haben, um Luxus und Laster (Stammgast im Nobelbordell "Babylon") zu finanzieren.

Er lebt jetzt von seiner Ehefrau getrennt. Auch am Handy können ihn Geschädigte nicht mehr erreichen. Gerüchten zufolge können sogar bis zu vier Millionen Euro weg sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen