Betrunkener Koch versalzt Pärchen die Hochzeitsfeier

Angeklagter Koch (re.); Richterin (li.)
Angeklagter Koch (re.); Richterin (li.)Bild: privat

Den schönsten Tag im Leben hatte sich ein Pärchen in NÖ anders vorgestellt: Denn ein alkoholisierter Koch sorgte für einen Riesenstunt samt Polizeieinsatz.

Eine schlecht vorbereitete Suppe und saures Rindfleisch hatten einen Eventkoch (53) auf einer Hochzeitstafel total aus dem Konzept gebracht: Der ohnedies bereits angesäuselte Koch ertränkte in der Folge seinen Kummer im Alkohol und die Hochzeit geriet aus dem Ruder. In seiner alkoholbedingten Wut schmiss der 53-Jährige mit Töpfen und Geschirr, trat gegen eine Türe, die Polizei musste anrücken.

Doch das Erscheinen der Uniformierten ließ den Koch überkochen, er attackierte laut Anklage die Polizisten, die Beamten mussten den Tobenden festnehmen, der Koch landete schließlich in der Psychiatrie. Der Sachschaden im gemieteten Gemeindesaal im Bezirk Korneuburg: knapp 4.000 Euro.

Vor Gericht in Korneuburg zeigte sich der ehemalige Betreiber von zwei recht exklusiven Lokalen (Anm.: beide in Konkurs aus nicht ganz nachvollziehbaren Gründen) geständig, betonte aber die Polizisten nicht geschlagen zu haben. Die Richterin hatte Mitleid mit dem gestrauchelten Koch: 1.000 Euro Geldbuße im Rahmen einer Diversion.

Übrigens: Hilfskoch und Kellner sprangen für den Koch ein, trotz des Zwischenfalls tanzten und feierten rund 100 Hochzeitsgäste bis in die Morgenstunden. "Dann entschwanden wir glücklich in die Hochzeitsnacht", so die Braut zu "Heute".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
NiederösterreichGood NewsNiederösterreichProzess

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen