Betrunkener rast mit 1,72 Promille in Polizeiauto

Das Einsatzfahrzeug sicherte die Unfallstelle mit eingeschaltetem Blaulicht ab. Symbolbild.
Das Einsatzfahrzeug sicherte die Unfallstelle mit eingeschaltetem Blaulicht ab. Symbolbild.JFK / EXPA / picturedesk.com
Am Dienstagabend raste ein 27-Jähriger in ein Polizeiauto, das eine Unfallstelle absicherte. Sechs Personen mussten sich mit einem Sprung retten.

Nur haarscharf konnte am Dienstag eine Katastrophe in Neumarkt, Salzburg, verhindert werden. Am späten Abend ereignete sich in Neumarkt auf der Wiener Straße (B1) ein Wildunfall. Zur Absicherung der gut einsehbaren Unfallstelle wurde das Polizeifahrzeug mit Blaulicht, Abblendlicht und Warnblinkanlage auf der Fahrbahn abgestellt.

Während der Unfallaufnahme konnte von einem Polizisten ein schnell herannahendes Fahrzeug aus Richtung Henndorf wahrgenommen werden. Der Lenker machte jedoch keine Anstalten abzubremsen oder auszuweichen. Der Polizist warnte die weiteren Personen mittels Zurufs und konnte sich selbst im letzten Augenblick mittels Sprungs von der Fahrbahn vor dem ungebremsten Fahrzeug retten. Die weiteren fünf Personen sprangen ebenso in letzter Sekunde über die dortige Betonleitwand.

In weiterer Folge prallte der Pkw gegen das Polizeifahrzeug und gegen die zwei weiteren Pkw. An den Fahrzeugen entstand Großteils erheblicher Sachschaden. Es wurden keine Personen verletzt. Ein mit dem 27-jährigen Flachgauer durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,72 Promille. Der Lenker wird wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit bei der Staatsanwaltschaft Salzburg zur Anzeige gebracht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
SalzburgNeumarkt am WallerseeVerkehrsunfallStraßenverkehrPolizeiPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen