Betrunkener rettet sich mit Bierkrug aus Seenot

Ein Tretboot an seiner Anlegestelle am Ammersee in Bayern. Symbolfoto
Ein Tretboot an seiner Anlegestelle am Ammersee in Bayern. SymbolfotoBild: picturedesk.com

Das gestohlene Gefährt war in so schlechtem Zustand, dass es zu sinken drohte. Durch einen Geistesblitz schaffte es der Alko-"Kapitän" gerade noch ans Ufer.

Wilhelmshaven feiert gerade das "Wochenende an der Jade": Kein Wunder, dass es bei so einem großen Fest auch feuchtfröhlich zugeht. Solche Feierlichkeiten sind in der Regel auch ein idealer Nährboden für blöde Ideen.

Eine solche hatte wohl auch ein 36-jähriger Betrunkener, der am Samstagabend ein Tretboot entwendete und auf den Banter See auf große Fahrt ging.

Das Fahrzeug seiner Wahl war allerdings ein kolossaler Fehlgriff, denn die Nussschale war offenbar so löchrig wie ein Schweizer Käse. Das Tretboot fasste immer mehr Wasser, so dass es unterzugehen drohte. Dann hatte der Benebelte trotz seines Zustandes den rettenden Geistesblitz.

Mit einem mitgebrachten Bierkrug – ohne Treibstoff geht nix – schöpfte der Mann das einlaufende Wasser heraus und schaffte es durch diese Kraftanstrengung noch ans Ufer gelangen.

Dort wurde er zu seinem eigenen Schutz durch Polizeikräfte in Gewahrsam genommen.

Die Bilder des Tages

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsWeltwocheZürcher Fachstelle für Alkoholprobleme

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen