Betrunkener scheiterte bei Doppel-Raubüberfall

Bild: Google Maps

Am Montagabend sind zwei Raubüberfälle eines 37-jährigen Mannes in Herzogenburg im Bezirk St. Pölten binnen weniger Minuten gründlich in die Hose gegangen. Beim zweiten Versuch in einem Lokal wurde der alkoholisierte Räuber von Gästen überwältigt und der Polizei übergeben.

Der mit einer Sturmmütze maskierte Beschuldigte bedrohte zunächst einen Mann, der aus einem Geldinstitut gekommen war, mit einem Signalschussstift. Das Opfer ignorierte den arbeitslosen 37-Jährigen einfach, weshalb er ohne Beute flüchtete.

Nur 15 Minuten später betrat der Beschuldigte wieder mit einer Sturmmütze maskiert ein Lokal in Herzogenburg, bedrohte eine Angestellte mit dem Signalschussstift und forderte Bargeld. Auch dieser Raubversuch scheiterte. Der Mann wurde von Gästen überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Der laut Landespolizeidirektion während der Taten offensichtlich alkoholisierte Mann war geständig und gab als Motiv Geldprobleme in Verbindung mit seiner Spielsucht an. Er wurde in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen