Betrunkener stürzt – und bedroht Helfer mit Messer

Die Tatwaffe des Verdächtigen.
Die Tatwaffe des Verdächtigen.Bild: LPD Wien

Montagabend wollten zwei Frauen einem Mann aufhelfen, der zu Boden gestürzt ist. Der Betrunkene (2,8 Promille) zückte ein Messer, eine Zeugin entwaffnete ihn.

Zwei Frauen (55, 50) konnten am 13. November gegen 20 Uhr von einem Lokal aus beobachten, wie ein alkoholisierter Mann auf dem Gehsteig zu Sturz kam. Die Wienerinnen (50, 55) wollten dem Mann zu Hilfe kommen, verständigten den Rettungsdienst und versorgten seinen mitgeführten Hund. Als sich der 64-jährige Pole wieder aufrappelte, machte er den hilfsbereiten Frauen klar, dass er auf ihre Hilfe verzichten kann und zückte sein Messer.

Couragierte Frau stoppte den Alki-Aggressor

Die Szene beobachtete eine 37-jährige Wienerin, die furchtlos zur Tat schritt. Sie drückt den Alki-Aggressor gegen ein Schaufenster und forderte ihn auf, das Messer fallen zu lassen – der folgte wie auf Befehl. Die Zeugin hob das Messer auf und die Frauen begaben sich in das nahe stehende Lokal "La Gente" in Sicherheit. Der offenbar übermäßig alkoholisierte 64-Jährige wankte den Frauen nach und hämmerte gegen die Tür.

Als die Einsatzkräfte eintrafen lag der Mann vor dem Lokal am Boden. Der 64-Jährige wurde von den Polizisten festgenommen und die Tatwaffe sichergestellt. Gegen ihn bestand ein Waffenverbot. Er wurde wegen des Verdachts der gefährlichen Drohung und nach dem Waffengesetz angezeigt. Erste Messung des Alkoholgehalts ergaben 2,8 Promille.

(bai)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FC Bhf. FavoritenGood NewsWiener Wohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen