Betrunkener Urlauber (30) würgte Kellnerin in Hotel

Die Polizei musste eingreifen und den Urlauber beruhigen.
Die Polizei musste eingreifen und den Urlauber beruhigen.Bild: heute.at (Symbolbild)
Ein deutscher Urlauber sorgte am Samstagabend in einem Hotel in Untertauern für einen Polizeieinsatz. Der 30-Jährige begann zu randalieren und attackierte eine Kellnerin.
Gemeinsam mit einem Bekannten feierte der 30-jährige Deutsche aus dem Bundesland Hessen in seinem Urlaubsappartement in Untertauern.

Nachdem die beiden Männer reichlich Alkohol getrunken hatten, gingen sie ins Freie und in Richtung eines benachbarten Hotels. Plötzlich rannte der 30-Jährige in das Hotel und schrie dort laut herum.

Daraufhin wurde der Mann von einer Kellnerin aufgefordert, das Hotel zu verlassen. "Schlagartig packte er diese mit der Hand am Hals und drückte zu", so die Polizei. Ein Mitarbeiter eilte seiner Kollegin zu Hilfe und ging dazwischen.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Betrunkener spazierte in Hotelzimmer

Der Deutsche rannte anschließend über das Stiegenhaus in den 3. Stock, betrat ein unversperrtes Hotelzimmer, indem ein älteres Paar bereits schlief und verließ dieses wieder über die Balkontür. Er kletterte über das Geländer und sprang aus einer Höhe von etwa 4 Meter auf ein Vordach im 2. Obergeschoß.

Aufgrund der Schneedecke auf dem Vordach blieb der Mann durch den Sprung unverletzt. Angestellte, die den Vorfall beobachteten, verloren ihn jedoch aus den Augen. Daraufhin wurde eine Suche nach dem Mann eingeleitet.

Knapp eine Stunde nach dem Vorfall konnte der 30-Jährige im 2. Obergeschoß auf einem Balkon gefunden werden - er schlief tief und fest. Als ihn die Beamten baten aufzustehen, verweigerte er dies.

Beamte beschimpft

Stattdessen wurde der Deutsche immer aggressiver, schrie herum und beleidigte die Beamten auf das Gröbste. Weil er sein strafbares Verhalten einfach nicht einstellen wollte und sich auch zu wehren begann, wurde er vorläufig festgenommen.

Dabei wurden dem 30-Jährigen die Handfesseln angelegt. Nachdem ihn ein Freund einigermaßen beruhigen konnte und er sein strafbares Handeln beendete, wurde die Festnahme aufgehoben.

Ein durchgeführter Alkovortest ergab einen Wert von 1,86 Promille. Der Deutsche wurde der Staatsanwaltschaft Salzburg wegen Körperverletzung angezeigt.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
SalzburgNewsÖsterreichPolizei

CommentCreated with Sketch.Kommentieren