Österreich

Betrunkener verwendet Pflasterstein für Einbrüche

Heute Redaktion
Teilen
Nicht wirklich die subtilste Vorgehensweise beim Einbruch.
Nicht wirklich die subtilste Vorgehensweise beim Einbruch.
Bild: LPD Wien

Sonntagfrüh erwischte die Polizei einen Mann beim Einbruchsversuch. Dieser war stark alkoholisiert bereits in ein anderes Lokal eingebrochen - mit einem Pflasterstein.

Sonntag gegen 6.30 Uhr wurden Beamte des Stadtpolizeikommandos Favoriten wegen eines Einbruchs in die Favoritenstraße gerufen. Zeugen wurden auf einen Mann (40) aufmerksam, weil er die Scheibe eines Sonnenstudios eingeschlagen hatte, um sich Zugang zu verschaffen.

Als die Polizisten zum gemeldeten Tatort erschienen, mussten sie nicht lange suchen: Nur vier Hausnummern weiter versuchte der 40-jährige Rumäne bereits in das nächste Geschäft einzubrechen – wieder mit einem Pflasterstein. Die Scheibe des Gemüseladens hielt jedoch stand.

Laut Polizei hatte der Tatverdächtige zwei mit Bademänteln, Kosmetik- und Hygieneartikeln gefüllte Taschen dabei. Unter anderem konnten Handschuhe und eine Taschenlampe gefunden werden.

Kann sich kaum erinnern

In der Vernehmung gab der Mann an, dass er aufgrund einer starken Alkoholisierung Erinnerungslücken hätte, ihm die Vorfälle aber Leid täten. Der Tatverdächtige wurde auf freiem Fuß angezeigt. (bai)

;