Bettelte VP-Kopf für Fußballklub um Geld?

Karlheinz Kopf ist nicht nur Klubchef der ÖVP. Er hat als Chef des Aufsichtsrats des Vorarlberger Fußballklubs SCR Altach offenbar auch sportliche Interessen. Doch ausgerechnet Kopfs Kicker kassieren gleich doppelt von der Post AG - angeblich mehr als 200.000 Euro im Jahr. Die Grüne Gabi Moser glaubt an politische Einflussnahme.

"Ein lokales ÖVP-Netzwerk hat die Altacher Post-Lösung umgesetzt", sagt Gabi Moser. Und die sieht so aus: Nach der Schließung des Gemeindepostamts wurde ausgerechnet im abgelegenen Fußballstadion im Schnabelholz eine "Post-Partner"-Filiale eröffnet. Und das, obwohl es leichter zu erreichende Alternativ-Standorte gab. So weit zur Provinzposse.

Pikant ist aber, dass das Stadion dem SCR Altach gehört. Die Post AG sponsert zwei Projekte des Vereins, kolportiert werden 200.000 Euro jährlich. Und als Post-Partner kassiert der Verein gleich doppelt. Brisant: Aufsichtsrat ist VP-Klubchef Karlheinz Kopf. Ein Zufall?

Post-Sprecher: "Zufall"

"Der Verein ist zwar der einzige von 1200 Post-Partnern, der auch gesponsert wird", sagt ein Post-Sprecher, "das ist aber Zufall.Und 200.000 Euro sind viel zu hoch gegriffen." Wie viel gezahlt wird, verrät man nicht.

Hat Kopf seinen Einfluss spielen lassen? "Nein", sagt er selbst: "Ich finde es sehr befremdlich, dass die Grünen nicht davor zurückschrecken, mein ehrenamtliches Engagement für den Fußballverein in die politische Auseinandersetzung um Korruption hineinzuziehen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen