Bewaffneter Räuber nach Banküberfall auf der Flucht

Mit einem Polizeihubschrauber wurde nach dem Unbekannten gesucht.
Mit einem Polizeihubschrauber wurde nach dem Unbekannten gesucht.Bild: privat (Symbol)
Mittwochfrüh überfiel ein Unbekannter mit einer Waffe eine Bank in Krumbach. Der Täter flüchtete mit Bargeld in unbekannter Höhe.

In Krumbach (Bezirk Wiener Neustadt-Land) ist Mittwochfrüh ein Banküberfall verübt worden. Ein Mann flüchtete mit einem Geldbetrag in unbekannter Höhe.

Laut "Kurier" soll ein vermummter und bewaffneter Mann gegen 8 Uhr die örtliche Filiale der Sparkasse betreten haben. Er soll Mitarbeiter mit der Waffe bedroht haben und konnte mit Bargeld flüchten.

Alarmfahndung mit Hubschrauber

Eine große Alarmfahndung wurde in Gang gesetzt, auch ein Polizeihubschrauber des Innenministeriums stand im Einsatz. Verletzt wurde nach Angaben der Exekutive niemand.

Die Alarmfahndung verlief vorerst erfolglos. Beteiligt waren an der Personensuche neben einem Polizeihubschrauber auch Spürhunde.

Täter mit Motorradhelm

Am Vormittag gab es seitens der Polizei weitere Details zu dem Überfall: Demnach überfiel ein Unbekannter mit einem Motorradhelm maskierter Täter kurz vor 8 Uhr das Geldinstitut in Krumbach. Er bedrohte mit einer Faustfeuerwaffe die beiden Angestellten und forderte Bargeld. Der Täter flüchtete mit Bargeld in derzeit unbekannter Höhe. Das Fluchtfahrzeug und die Fluchtrichtung sind derzeit unbekannt. Eine Alarmfahndung verlief negativ.

Die Amtshandlung wurde vom Landeskriminalamt Niederösterreich, Ermittlungsbereich Raub und Tatort, übernommen. Hinweise werden an das Landeskriminalamt Niederösterreich, Ermittlungsbereich Raub, unter der Telefonnummer 059133-30-3333 erbeten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wes Time| Akt:
RaubÜberfallPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen