Bewohner mussten Afritz wegen Regen erneut verlassen

Bild: Hermann Sobe

Die Kärntner Ortschaft Afritz kommt nicht zur Ruhe. Wegen des anhaltenden Regens mussten die Bewohner erneut ihre Häuser verlassen. Die Gemeinde hatte den letzten verbliebenen Einwohnern des Ortsteils Kraa nahelegt, den Ort zu evakuieren. Der Ortsteil ist nun komplett verwaist.

Nur zehn Häuser waren nach den Murenabgängen der vergangenen zwei Wochen noch bewohnt. alle anderen Bewohner hatten es nicht mehr gewagt, in ihre Häuser zurückzukehren. Auch diese letzten zehn Häuser sind nun verwaist, nachdem die letzten Bewohner mit ihren Notfallkoffern den Ort verließen.

Wie prognostiziert, hatten am Freitagabend wieder starke Regenfälle eingesetzt. Bürgermeister Max Linder hatte die Bewohner am Freitag alle persönlich besucht und ihnen nahegelegt, ihre gefährdeten Häuser zu verlassen. "Nur zwei Bewohner haben gezögert, letztlich haben alle den Ort verlassen", sagte Linder am Abend zum ORF Kärnten.

Die Notfallkoffer hatten sie bereits zuvor gepackt, um im Notfall für eine Evakuierung vorbereitet zu sein. Dieser Fall ist nun eingetreten. Am stärksten soll der Regen laut Prognosen gegen Mitternacht sein. Wieder könnten starke Niederschläge Geröll vom Berg bringen und den Ort verwüsten, so wie schon vor zwölf Tagen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen