Bewohner von Afritz dürfen in ihre Häuser zurück

Bild: Libert Pekoll/FF Afritz

In von den Unwettern der letzten Tage und Wochen schwer gebeutelten Afritz in Kärnten hat sich die Situation Samstagnachmittag beruhigt. Die Bewohner dürfen wieder in ihre Häuser zurück. Für die Nacht auf Sonntag ist kaum Niederschlag vorhergesagt. Samstagmorgen kam es noch im Großraum Villach zu Überschwemmungen.

In von den Unwettern der letzten Tage und Wochen schwer gebeutelten Afritz in Kärnten hat sich die Situation Samstagnachmittag beruhigt. Die Bewohner dürfen wieder in ihre Häuser zurück. Für die Nacht auf Sonntag ist kaum Niederschlag vorhergesagt. Samstagmorgen .

Trotz der jüngsten Niederschläge gab der Bürgermeister von Afritz Samstagnachmittag leichte Entwarnung. Die Bewohner im gefährdeten Ortsteil Kraa waren noch Freitagabend aufgefordert worden, auswärts zu übernachten. Der Bärenbach hat in der Nacht wieder sehr viel Wasser geführt, sei aber nicht über die Ufer getreten, es kam zu keinen neuen Murenabgängen.

Am Samstag wurde das Bachbett weiter ausgebaggert, um Platz zu schaffen, falls neues Material vom Berg kommt. Das Bundesheer und die Mitarbeiter der Straßenverwaltung setzten die Aufräumarbeiten ebenfalls fort.

Die starken Niederschläge haben Samstagvormittag zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen geführt. Besonders betroffen war der Großraum Villach. Im Raum Finkenstein/Faakersee wurden die Feuerwehren am Vormittag zu 16 Unwettereinsätzen gerufen. Überflutete Keller mussten ausgepumpt werden, in Lednitzen und Faak wurden zahlreiche Häuser überflutet. In St. Jakob im Rosental stand die Neue Mittelschule unter Wasser.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen