Bewusstlos daheim statt im Café: "Hanni" gerettet

Bild: Seidl
Weil ihr Stammplatz im Café leer blieb, schlug WIFF-Vorstand Raimund Nowak Alarm - und rettete Hannelore Orth so das Leben! Die Seniorin war in ihrer Wohnung zusammengebrochen.
Weil ihr Stammplatz im Café leer blieb, schlug WIFF-Vorstand Raimund Nowak Alarm – und rettete Hannelore Orth so das Leben! Die Seniorin war in ihrer Wohnung zusammengebrochen.

Seit Jahren kommt Hannelore Orth fast tagtäglich am Vormittag in das Café Schwarzlackenau in der Wolsteingasse in Floridsdorf. Das rettete ihr jetzt das Leben: "Ich bin am Dienstag gegen 13.30 Uhr ins Café gekommen. Auf meine Frage, wo denn die Hanni sei, sagte mir der Lokalchef, man habe sie ohnehin schon telefonisch erreichen wollen, sie habe aber ihr Handy nicht abgehoben", so WIFF-Vorstandsmitglied Raimund Nowak. Da schrillten bei ihm alle Alarmglocken.

Mit einem Bekannten ging er zur Wohnung der Pensionistin, klopfte, läutete Sturm. Nichts. Als Nowak sie anrief, hörte er ihr Handy hinter der Tür läuten. Er alarmierte die Polizei, die mit Feuerwehr und Notarzt anrückte. Die Türe wurde geöffnet, "Hanni" gerettet. Laut den Ärzten hätte sie eine weitere Stunde nicht überlebt. Der Lebensretter und WIFF-Chef Hans Jörg Schimanek besuchten die Seniorin jetzt im Spital, nahmen ihr ein Versprechen ab: "Ich werde ab jetzt immer ein Notfall-Armband tragen", lacht Hannelore Orth.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen