Das wurde aus dem größten Kürbis Österreichs

Der Riesenkürbis sorgt nun mit Halloween-Fratze im Familypark St. Margarethen für eine gruselige Atmosphäre.
Der Riesenkürbis sorgt nun mit Halloween-Fratze im Familypark St. Margarethen für eine gruselige Atmosphäre.CKFotografie
Der Kürbis-Staatsmeister mit 735,70 Kilogramm, wurde nun für das alljährliche Halloween-Spektakel im Familypark St. Margarethen gruselig beschnitzt.

Die Prinzessinnen unter uns hätten sich vermutlich wie in Aschenputtel aus dem gigantischen Kürbis eine Kutsche zaubern wollen, aber hier war Grusel-Schnitzer Alex Neumayer am Werk. Im Familypark St. Margarethen steht nun der 1.620 Pfund schwere Gigant und guckt mit grimmiger Miene auf die Besucher des Parks herunter.

"Heute.at" berichtete unlängst von der österreichischen Riesenkürbisstaatsmeisterschaft. Der Kürbis, gezüchtet vom Jugendzentrum (JZB) Berndorf ging als Gewinner hervor. Doch Preis abholen und dann...? Richtig, die Kürbisse werden natürlich nicht einfach entsorgt, sondern immer zu recht außergewöhnlichen Zwecken gespendet. So durften sich beispielsweise auch schon die Schönbrunner Elefanten über einen Riesen-Snack freuen und einen der vorjährigen "Gewinner" verspeisen. Heuer dachte man etwas "gruseliger" und kreierte aus dem beliebten Herbstgemüse ein wahres Meisterwerk an Schnitzkunst.

Alex Neumayer - eigentlich bekannt aus der Kulinarik - zaubert gemeinsam mit seiner Frau Angkana aus ordinärem Essen Kunst. Blüten und Gesichter entstehen aus Melonen, Zucchinis, Schokolade oder eben Kürbissen. Der Kürbis-Koloss aus Berndorf war aber bestimmt eine besondere Herausforderung für den Künstler, die sich absolut lohnte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. tine TimeCreated with Sketch.| Akt:
LifeHalloweenGenuss

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen