Bienensterben in Kärnten gibt Behörden Rätsel auf

Plötzlich waren ganze Bienenvölker in Kärnten tot.
Plötzlich waren ganze Bienenvölker in Kärnten tot.Bild: Fotolia
Damit hat im Bezirk Wolfsberg niemand gerechnet. Auf einen Schlag waren am Dienstag die Bienen von 66 Bienenstöcken tot.
Gegen 07.00 Uhr zeigte ein 73-jähriger Imker aus dem Raum Wolfsberg bei der Polizeistation in St. Andrä an, dass es im Bereich Gemmersdorf und Eitweg zu einem massiven Bienensterben gekommen ist.

Es wären 50 Bienenstöcke betroffen, sagte der Imker laut Anzeige und Aussendung der Polizei in Kärnten. Gegen 09.00 Uhr zeigte plötzlich eine weitere, 72-jährige Imkerin an, dass auch ihre 16 Bienenstöcke vom plötzlichen Sterben betroffen wären.

Es steht jetzt der Verdacht im Raum, dass Insektizide am Tod der Tiere schuld sind. Wo diese jedoch her kommen und wer sie ausgebracht hat, ist noch nicht bekannt. Diesbezüglich sind weitere Erhebungen erforderlich, die noch nicht abgeschlossen sind, ließ die Polizei wissen. (mle)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
KärntenNewsÖsterreichPolizeieinsatzTierleid

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen