Bierpreis: Die günstigsten und teuersten Städte

Wer dem Biergenuss frönen will, muss je nach Ort unterschiedlich tief in die Tasche greifen.
Wer dem Biergenuss frönen will, muss je nach Ort unterschiedlich tief in die Tasche greifen.Bild: Fotolia

Bier wird fast überall auf der Welt getrunken. Die Preise sind aber grob unterschiedlich. Analysten der deutschen Bank haben die Kosten in verschiedenen Städten verglichen.

Die Preise für einen halben Liter Bier wurden erhoben. In Wien etwa kostet ein Krügerl 3,60 Euro. Damit ist der Gerstensaft in der Bundeshauptstadt zwar etwas teurer als Berlin (3,26) oder Frankfurt (3,44), aber noch vergleichsweise günstig.

Am teuersten ist Bier in Oslo (8,90 Euro). Auch in Singapur (8,10) ist ein kühles Blondes kein Schnäppchen. Dahinter folgen Hongkong (6,90) und New York (6,70).

Prag ist ideale Stadt für Sparfüchse und Bier-Liebhaber

Am günstigsten stößt man in Prag (1,18 Euro) an, abgesehen vom fairen Preis sprechen auch die Vielfalt und der Stellenwert des Bieres für die tschechische Hauptstadt.

Um annähernd günstig davonzukommen, muss man schon deutlich weiter reisen.

In Johannesburg kostet ein großes Bier 1,54 Euro. Auch Lissabon (1,81) und Kapstadt (1,90) locken mit Schnäppchenpreisen.

Denselben Betrag müssen Besucher in Manila (Philippinen) und Warschau (jeweils 2,01 Euro) berappen.

Die Städte mit dem teuersten Bier (halber Liter):

1. Oslo (8,90)

2. Singapur (8,10)

3. Hongkong (6,90)

4. New York (6,70)

5. Boston (6,50)

6. Paris (6,34)

7. Stockholm (6,26)

8. Melbourne (6,01)

8. Zürich (6,01)

10. Dublin (5,90)

Die Städte mit dem günstigsten Bier (halber Liter):

1. Prag (1,18)

2. Johannesburg (1,54)

3. Lissabon (1,81)

4. Kapstadt (1,90)

5. Manila (2,01)

5. Warschau (2,01)

7. Mexico City (2,45)

8. Berlin (3,26)

9. Frankfurt (3,44)

9. Istanbul (3,44)

(aj)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Weltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen