Biker fahren einfach durch die Rettungsgasse

Das Foto zeigt, wie die Biker einfach dreist durch die Rettungsgasse fahren.
Das Foto zeigt, wie die Biker einfach dreist durch die Rettungsgasse fahren.Bild: Mike Wolf
Dreist! Während auf der A7 die Autofahrer am Mittwoch brav die Rettungsgasse bildeten, fuhr eine Gruppe Biker einfach frech durch die Gasse hindurch.

Manche werden's wohl einfach nie lernen.

"Einfach frech", ärgert sich ein Lenker, der sich bei "Heute" meldete. Mittwochnachmittag kam der Verkehr auf der A7 Mühlkreisautobahn, kurz vor der Ausfahrt Hafenstraße, ins Stocken.

Die Autofahrer reagierten richtig und begannen eine Rettungsgasse zu bilden. Doch während sich scheinbar alle brav an die Straßenverkehrsordnung hielten (seit 1. Jänner 2012 ist die Rettungsgasse in Österreich Pflicht), nutzten drei Biker die Gunst der Stunde – und fuhren einfach durch die Rettungsgasse durch.

Ein Foto zeigt, wie zwei der Motorradfahrer hintereinander durch die Gasse fahren.

Diesen Verkehrsteilnehmern ist die Durchfahrt erlaubt

Allerdings dürfen nur Einsatzfahrzeuge, Pannendienstfahrzeuge, Leichenwägen und Fahrzeuge des Straßendienstes die Rettungsgasse befahren.

Es gilt: Das Befahren der Rettungsgasse sowie das Nachfahren hinter einem Einsatzfahrzeug, welches die Rettungsgasse befährt, ist strafbar.

Strafen von bis zu 2.180 Euro

Wird eine Rettungsgasse nicht gebildet oder verbotenerweise befahren, kann eine Strafe von bis zu 726 Euro verhängt werden. Sofern dieses Verhalten zu einer Behinderung von Einsatz- oder Pannendienstfahrzeugen, Leichenwägen bzw. Fahrzeugen des Straßendienstes führt, beträgt die Strafdrohung für diese Verwaltungsübertretungen zwischen 72 und 2.180 Euro.

(cru)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Blau Weiß LinzGood NewsOberösterreichVerkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen