Biker flüchtet mit Freundin vor Polizei und stürzt

Spektakuläre Verfolgungsjagd im 2. Wiener Bezirk: Die Polizei wollte einen Biker anhalten, der bei seinem spontanen Fluchtversuch allerdings zu Sturz kam.
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wollten Polizisten gegen 1.30 Uhr einen Motorradfahrer und seine Beifahrerin in Wien-Leopoldstadt zur Kontrolle anhalten. Doch der Biker gab laut Polizeisprecher Paul Eidenberger plötzlich vollgas und versuchte zu fliehen.

Schlimmeres verhindert

Weit kam das Pärchen jedoch nicht, denn nur kurze Zeit später kam der verdächtige Lenker wegen eines Fahrfehlers zu Sturz. Die Polizisten, die die Verfolgung aufgenommen haben, mussten schlagartig ausweichen damit sie den Biker und seine Beifahrerin nicht überfahren. Um Schlimmeres zu verhindern riss also der Beamte im Streifenwagen das Lenkrad um und touchierte dabei einen Betonpfeiler.

Der Biker selbst flüchtete währenddessen zu Fuß vom Unfallort. Seine Beifahrerin, eine 21-jährige Serbin, wurde noch vor Ort festgenommen. Die alarmierte Berufsrettung versorgte drei Polizisten notfallmedizinisch und brachte sie anschließend leicht verletzt mit Prellungen ins Krankenhaus. Die 21-Jährige war zwar augenscheinlich ebenfalls leicht verletzt, verweigerte aber eine Behandlung durch die Sanitäter.

CommentCreated with Sketch.9 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Motorrad war gestohlen

Einige Stunden später, um 5.35 Uhr, konnten Polizisten den Biker, einen 21-jährigen Österreicher, an der Adresse seiner Beifahrerin festnehmen. Wie sich herausstellte, war das Motorrad als gestohlen gemeldet.

Nav-AccountCreated with Sketch. zdz TimeCreated with Sketch.| Akt:
LeopoldstadtLeser-ReporterCommunityPolizeieinsatz

CommentCreated with Sketch.Kommentieren