Biker randalierte und bedrohte Passanten

Ein Biker hat in der Nacht auf Samstag in der Wiener Innenstadt für Angst und Schrecken gesorgt: Der Mann bedrohte Passanten mit einem Messer. Diese flüchteten panisch und alarmierten eine Polizeistreife. Auch auf die Beamten ging der 51-Jährige mit dem Messer los. In einem Handgemenge wurde der Rabiate dann überwältigt.

Die Uniformierten, auf Streife im Bermudadreieck, hatten sofort Verstärkung angefordert. In der Seitenstettengasse trafen sie gegen 1.40 Uhr auf den Biker. Mit gezogener Dienstwaffe forderten sie ihn auf, das Messer fallen zu lassen. Er weigerte sich und bedrohte die Beamten mehrmals mit dem Umbringen, sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger.

Die Polizisten konnten den Täter schließlich entwaffnen und festnehmen. Der Mann wirkte desorientiert und brüllte ausländerfeindliche Parolen. Ein Alkotest konnte aufgrund massiven Widerstandes nicht durchgeführt werden.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen