Bilanz: 5.000 Florianis bei 1.500 Sturm-Einsätzen

"Herwart" hatte es in sich! Stundenlang fegte das Sturmtief am Sonntag über Niederösterreich. Ein regelrechter Marathon für die Feuerwehren im Land.
Alleine 129 Einsätze im Bezirk Krems, Schäden an der Fassade der NÖ Gebietskrankenkasse in St. Pölten, hunderte umgestürzte Bäume – das Sturmtief "Herwart" hatte Niederösterreich am Sonntag fest im Griff.

"Erstmalig flächendeckendes Sturmereignis in NÖ"

"Es passierte erstmalig, dass Niederösterreich flächendeckend von einem derartigen Sturmereignis betroffen war. Die Windböen fegten mehr als zwölf Stunden lang mit gleich bleibender Intensität über das Land", berichtet Franz Resperger, Sprecher des nö. Landesfeuerwehrkommandos.

5.000 Florianis mussten binnen kürzester Zeit rund 1.500 Einsätze abarbeiten, 250 Wehren rückten aus. Auch am Montag klingelten aufgrund vereinzelter "Nachwehen" die Telefone der Alarmzentralen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Einige Auszüge: In Gießhübl (Bezirk Mödling) stürzte ein Baum auf ein Einfamilienhaus, in Gerasdorf bei Wien (Bezirk Korneuburg) wurden Dachziegel davongeweht, in Göstling an der Ybbs (Bezirk Scheibbs) musste ein ganzes Dach dran glauben. In Sallapulka kam die Pfarrkirche nicht ungeschoren davon – zwei Fenster wurden aufgrund der Sturmböen aus der Verankerung gerissen, Scherben und Metall landeten auf den Sitzbänken.

Auch vom Dach der Stadtpfarrkirche Horn lösten sich Dachziegel und stürzten mit vollem Karacho auf die Straße. Die Umgebung musste bis Montagfrüh teils gesperrt werden.

Franz Resperger, Sprecher des nö. Landesfeuerwehrkommandos
Franz Resperger, Sprecher des nö. Landesfeuerwehrkommandos
In Unter-Oberndorf bei Maria Anzbach wurde der Rauchfang eines Einfamilienhauses beschädigt, das von der Ölheizung ausgestoßene Kohlenmonoxid wurde zurück ins Haus gedrängt und hätte beinahe zu einer Katastrophe geführt – mehr dazu hier.

Am Semmering löste sich aufgrund des Sturms ein Hang, einer der Felsbrocken raste auf ein Haus zu, durchschlug die Fassade – mehr dazu hier.

Der Tierpark in Haag (Bezirk Amstetten) bleibt am Montag aufgrund der Sturmschäden geschlossen.



(nit)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
NiederösterreichNewsNiederösterreichFeuerwehrSturmFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen