Starke Frauen im Fokus des "Töchtertag"-Specials

Frauen-Stadträtin Kathrin Gaál hat den "Töchtertag" initiiert.
Frauen-Stadträtin Kathrin Gaál hat den "Töchtertag" initiiert.Bild: Denise Auer
Der heurige "Töchtertag" entfällt leider aufgrund des Corona-Virus. Ein Special auf W24 gewährt (weibliche) Einblicke in die Berufswelt der Technik, der Naturwissenschaften und des Handwerks.
Welche Berufe gibt es eigentlich im Bereich Naturwissenschaften? Wie werde ich Programmiererin? Was muss ich können, um als Tischlerin zu arbeiten? Beim "Töchtertag" haben Mädchen zwischen elf und 16 Jahren die Möglichkeit, Einblick in verschiedene Unternehmen und Berufe zu erhalten – vor allem in den Bereichen Technik, Handwerk und Naturwissenschaften. Der Töchtertag motiviert Mädchen dazu, sich auch in die Bereiche Naturwissenschaften, Handwerk und Technik vorzuwagen

Da der "Töchtertag" heuer entfällt, gibt es morgen, Donnerstag, daher von 9 bis 11 Uhr ein eigenes Spezial auf W24 mit dem Schwerpunkt auf starke Frauen in den Naturwissenschaften. Die Schul-Fernsehsendung "Lernplanet von und mit Werner Gruber" soll Lust auf Physik, Biologie und Co. machen, im Mittelpunkt stehen spannende Naturwissenschaftlerinnen, Biologinnen und die erste österreichische Astronomin. Auch die Frauenbewegung, Frauenrechte sowie der "Töchtertag" selbst sind Themen.

Buntes Programm mit Biologie, Physik und Geschichte

Los geht's mit Biologie: Die drei Primaten-Forscherinnen Jane Goodall, Dian Fossey und Birut Galdikas und ihre Erkenntnisse werden vorgestellt. Danach wird über Sylvia Cremer berichtet, die aktuell am IST (Institute of Science and Technology Austria) forscht. Weiter geht es mit Geschichte zum Thema "Frauenrechte damals und heute und Wahlrecht" sowie "Was ist die Frauenbewegung? Frauen, die sich für die ihre Rechte im Laufe der Geschichte eingesetzt haben".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Beim Schwerpunkt Physik fragt sich Planetarium-Direktor Werner Gruber "Wer war die erste österreichische Astronomin und was haben außerirdische Lebewesen mit Frauen in der Astronomie zu tun?" Danach werden österreichische Physikerinnen und ihr Lebenswerk erklärt. Zum Abschluss wird in einer eigenen Einheit der "Töchtertag" vorgestellt. Die Sendungen werden auf W24 und via Livestream ausgestrahlt, zum Nachschauen sind sie dann auf w24.at verfügbar.

190 "Töchtertag"-Betriebe stellen sich online vor

Zudem können sich Mädchen auf der Homepage toechtertag.at/unternehmen-2020/ durch alle 190 Betriebe klicken, die heuer für den "Töchtertag" angemeldet waren. Einige Firmen stellen sich mit spannenden Videos und Facebook-Auftritten vor.

"Der Töchtertag kann heuer leider nicht wie gewohnt stattfinden. Deshalb freut es mich umso mehr, dass sich beim 'Töchtertag'-Spezial beim 'Lernplanet' auf W24 mit Werner Gruber alles um starke Frauen dreht. Außerdem stellen sich spannende Unternehmen online auf der Töchtertag-Homepage vor. Es gibt zahlreiche neue Berufe zu entdecken", so Frauenstadträtin und "Töchtertag"-Initiatorin Kathrin Gaál.



Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienNewsWienBildungFrauen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen