"Billa plus" statt Merkur – so wird das Sortiment

Rewe-Vorstand Haraszti will Konkurrenten Spar überholen.
Rewe-Vorstand Haraszti will Konkurrenten Spar überholen.Screenshot
Nach 50 Jahren ist es aus. Rewe gibt die Marke "Merkur" auf. Die Märkte werden ab April in "Billa Plus" umbenannt. Filialen werden nicht geschlossen.

"Merkur wird Teil der Billa-Familie", freute sich Rewe-Vorstand Marcel Haraszti: "Wir verheiraten das Beste aus beiden Welten." Aus Merkur-Grün wird Billa-Gelb (mit Grünanteil), die 144 Merkur-Filialen bekommen ein neues Outfit und heißen dann "Billa Plus". Rewe (Billa, Merkur, Penny, Adeg und Bipa) will damit Kräfte bündeln. Ein "zweistelliger Millionenbetrag" in der Verwaltung werde eingespart und an die Kunden weitergegeben, erklärte Haraszti.

Sortiment

Das Warenangebot von Merkur bleibe bei "Billa Plus" bestehen, werde regionaler und weiter ausgebaut, so Haraszti. Auch Öffnungszeiten ändern sich nicht. Ab einer Verkaufsfläche von 1.500 Quadratmetern sollen alle neuen Filialen "Billa Plus" heißen, jährlich würden bis zu 350 Millionen Euro investiert.

Bio-Produkte

Zu "Ja, natürlich!" kommt mit "Billa Bio" eine zweite Öko-Marke dazu.

Eigenmarken ...

... von Billa und Merkur werden zusammengelegt und erhalten einheitliche Verpackungen. Einzige Kundenzeitung ist "Frisch gekocht".

Partner ...

... aus Gastronomie oder Elektronikhandel können künftig im Rewe-Supermarkt eigene Geschäfte aufmachen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ReweMerkurEinkaufShopping

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen