Zug-Crash im Frühverkehr sorgte für Mega-Stau

Ausgerechnet bei der Stadteinfahrt von Puchenau her kollidierte ein Autofahrer mit einem Zug. Folge: Mega-Stau im Linzer Frühverkehr.

Der Polizeihubschrauber kreist über Linz, bei der Stadteinfahrt von Puchenau (im Bereich der Rudolfstraße) steht eine Zug-Garnitur quer über die Straße. Ein Mercedes ist mit dem Zug kollidiert. Mega-Stau!

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

"Heute"-Fotograf Mike Wolf war unmittelbar nach dem Unfall um 8.30 Uhr vor Ort. Er berichtet: "Bei den Unfall dürfte es sich nur um Blechschaden handeln, Rettung ist keine zu sehen. Allerdings: Stadteinfahrt und -ausfahrt sind gesperrt. Es staut sich ziemlich."

Wie die Feuerwehr im Gespräch mit "Heute"  bestätigt, gab es keine Verletzten zu beklagen – weder bei den Zug- noch bei den Pkw-Insassen.Die rund 30 Passagiere der Zuggarnitur setzten anschließend ihren Weg zu fuß fort.

Die Linzer Berufs-Feuerwehr war für die Bergungsarbeiten rund eine Stunde im Einsatz. Der demolierte Wagen wurde abgeschleppt. Der leicht beschädigte Zug konnte anschließend bis zum nahe gelegenen Mühlkreisbahnhof weiterfahren. Gegen 9 Uhr war die Stadteinfahrt zur Rudolfstraße wieder frei. 

Nav-AccountCreated with Sketch. ab TimeCreated with Sketch.| Akt:
UnfallStauStraßenbahn

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen